Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü

rosalux.de


Diskussion / Vortrag
Mit Dr. Joachim Bischoff, Ökonom, Mitherausgeber der Zeitschrift SOZIALISMUS
Dienstag, 15.03.2016 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Centro Sociale, Hamburg
Sternstraße 2
20357 Hamburg

Karte

"Isch over"? Griechenland und die Eurozone

Syrizas Kampf gegen die neoliberale Hegemonie

Bundesfinanzminister Schäuble ist Hauptakteur in der Griechenlandkrise. Er warnte die griechische Regierung: Wenn das  Hilfsprogramm nicht ordnungsgemäß beendet werde, "wird eine schwierige Situation entstehen". "Am 28., 24 Uhr, is over".
Nur zwei Mitgliedsländer der Euro-Zone hatten sich gegen einen Grexit ausgesprochen. Die Linksregierung  hatte die Wahl zwischen einem Memorandum im Euro-System oder einem Hilfsprogramm außerhalb des Eurosystems. Letztere Option hätte  millionenfaches Leid und Perspektivlosigkeit bedeutet. Daher hat Syriza die europäische Option gewählt.
Diese Entscheidung ist bis heute umstritten. In Griechenland sei der Beweis erbracht worden, dass man heutzutage für Staatsstreiche keine Panzer mehr braucht, sondern dass es reicht, wenn man Mario Draghi an seiner Seite hat und die Banken. So kann man im Grunde eine Regierung wirklich völlig auflaufen lassen.  Es gibt ohne einen Plan B in Europa derzeit keine linke Politik. Und die Probleme Griechenlands werden sich genauso in Spanien, in Portugal oder in anderen Ländern stellen.
Gleichwohl: die Linksregierung will im Laufe von 2016 das Land wieder auf die eigenen Beine gebracht haben.

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg

Telefon: 040 28003705
Fax: 040 28003678
E-Mail: info@rls-hamburg.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg


Schriftgröße


Suche


Weitere Informationen