Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü

rosalux.de


Diskussion / Vortrag
Mit Fabio De Masi, Mitglied des Europäischen Parlaments für DIE LINKE, Markus Meinzer, Vorstandsmitglied sowie Finanz- und Steueranalyst beim Tax Justice Network und Dr. Susanne Uhl, Regionsgeschäftsführerin beim DGB in Schleswig-Holstein Nordwest und im DGB Nord zuständig für Finanz- und Steuerpolitik
Freitag, 08.04.2016 | 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e. V., Hamburg
Nernstweg 32-34
22765 Hamburg

Karte

Steueroase Deutschland

Steuerhinterziehung und Steuervermeidung in Deutschland und Europa

Jede Sekretärin zahlt prozentual mehr Steuern als Weltkonzerne wie Google und Co. Das 3. Steuerpaket der Juncker-Kommission wird daran nicht viel ändern. In der Vergangenheit inszenierte sich die Bundesrepublik gern als Vorreiterin im Kampf gegen Steuerhinterziehung. Aber Steuerflucht von Gutverdienenden und Unternehmen und ganz legale Steuertricks lassen sich mit Zielen wie Umverteilung und gerechter Steuererhebung nicht vereinbaren. Auf der Veranstaltung geht es um die Rolle Deutschlands im Steuerflucht- und Geldwäschegeschäft, darum, welche gesellschaftlichen Schäden durch Steueroasen entstehen, wie die Mechanismen der Steuervermeidung aussehen und wie eine faire Finanzarchitektur im 21. Jahrhundert aussehen und politisch durchgesetzt werden könnte.

Zu diesen Themen sprechen und diskutieren Markus Meinzer, Fabio De Masi und Susanne Uhl. Markus Meinzer ist Vorstandsmitglied sowie Finanz- und Steueranalyst beim Tax Justice Network. Seine Arbeitsschwerpunkte sind der automatische Informationsaustausch sowie der Schattenfinanzindex. Zudem ist er Autor des Buches „Steueroase Deutschland: Warum bei uns viele Reiche keine Steuern zahlen“, das 2015 erschien [mehr]. Fabio De Masi ist Mitglied des Europäischen Parlaments für die Partei DIE LINKE, Mitglied im „Ausschuss für Wirtschaft und Währung“ und im – nach der sogenannten Luxemburg-Leaks-Affäre eingesetzten – „Sonderausschuss zu Steuervorbescheiden und anderen Maßnahmen ähnlicher Art oder Wirkung“ [mehr] . Susanne Uhl ist Regionsgeschäftsführerin beim DGB in Schleswig-Holstein Nordwest und im DGB Nord zuständig für Finanz- und Steuerpolitik [mehr].

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg

Telefon: 040 28003705
Fax: 040 28003678
E-Mail: info@rls-hamburg.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg


Schriftgröße


Suche


Weitere Informationen