18. Mai 2017 Diskussion/Vortrag Frankreich: Marine Le Pen an den Schalthebeln der Macht?

Aufatmen nach der Niederlage Le Pens? Im Gegenteil!

Information

Veranstaltungsort

Centro Sociale
Sternstraße 2
20357 Hamburg

Zeit

18.05.2017, 20:00 - 22:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg/Forum für Analyse, Kritik und Utopie

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, International / Transnational, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Vortrag und Diskussion mit Sebastian Chwala, Politikwissenschaftler

Aufatmen nach der Niederlage Le Pens? Im Gegenteil! Mit knapp 34% hat der Front National das beste Ergebnis erhalten, das die extrem rechte Partei bisher überhaupt erreichte. Wie konnte er sich in der französischen Gesellschaft etablieren? Die Protestpartei mit ihrer antielitären Haltung konnte ihre Wähler_innenbasis ausbauen. In ihrem Wahlkampf setzte Marine Le Pen auf Europa kritische Themen. Sie forderte neben dem Austritt Frankreichs aus der Währungsunion und der Wiedereinführung der Franc eine Stagnation der europäischen Integration. Vor allem jedoch verkörpert Le Pen Rassismus, so fordert sie umfassende Kürzungen der Sozialhilfe für in Frankreich lebende Ausländer_innen, sowie striktere Ausweisungsgesetze für kriminelle Migranten. Darüber hinaus setzt sie sich für die Abschaffung des Geburtenprinzips zur Gewinnung der französischen Staatsbürgerschaft ein.  Angesichts fehlender weiblicher Kandidaturen im linken und rechten Parteienspektrum spielt sich der reaktionäre Front National als einzige feministische Partei Frankreichs auf, so präsentiert sich Le Pen als Verfechterin der Frauenbewegung, die ihre Wählerinnen vor Unterdrückung und Gewalt, besonders jedoch vor dem Islamismus beschützt.

Inwieweit ist die wahlpolitische Strategie der Europaphobie und des Rassismus, gepaart mit vermeintlich feministischen Werbens, aufgegangen? Mit welchem Politikverständnis und Schwerpunkte im Wahlprogramm erzielt der Front National seine Erfolge? Wie lassen sich der Aufschwung des Front National und seine Bewegung rekonstruieren? Ist Marine Le Pens Konzept der «dediabolisation» (Entdämonisierung), also der scheinbaren Abwendung von extrem rechten und antismitischen Positionen des Front, aufgegangen? Und aus welchen Milieus stammen seine Wähler_innen? Und wie wird sich die aktuelle Entwicklung in den bevorstehenden Parlamentswahlen in Frankreich wieder spiegeln? Und vor allem: Wie kann die Entwicklung rückgängig gemacht werden? Welchen Widerstand und welche (linken) Alternativen gibt es?

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Mehr Informationen zur Frankreich-Wahl finden Sie in unserem Online-Dossier.

Standort